Mach mich voll!

Wir haben eine absolute Schwäche für den Emaillebecher. Herrlich nostalgisch, ohne Schnick und Schnack, rund, praktisch und gut. Das hübsche Ding ist so etwas wie das Chamäleon unter den Gefäßen. Es kann ein Trinkbehältnis sein, das Bilder von Omas Kaffeetafel durch die Rübe jagt. Es funktioniert als Blätter- und Blumentöpfchen, als Kakteen-Heimstatt oder einfach als Auffangbecken für Stifte, Pinsel, Scheren, Messer, Haargummis, Manschettenknöpfe, schlicht einfach alles, was sonst in der Gegend unterwegs und immer dann weg ist, wenn man gerade dringenden Bedarf hat. In unserer beider Buden jedenfalls hat sich Freundchen Allzweck inzwischen an und in jeder Ecke eingenistet. Unsere liebsten Verwendungsmöglichkeiten haben wir für euch im Folgenden kuratiert.

Der Coole
Gekühlte Drinks machen sich nicht nur in Gläsern, sondern auch in Emaillebechern gut! Die Eiswürfel schmelzen nicht so schnell und der Gin Tonic perlt mit Henkel genossen dreimal so frisch durch die Kehle. Am besten die Becher vorher im Kühlschrank aufbewahren, dann bleibt der Inhalt noch länger eisig.

Der Natürliche
Kleine Pflänzchen und Ableger lieben ihr Zuhause aus Emaille. Zum einen sieht ein Becher einfach gewitzter aus als ein stinknormaler Blumentopf. Vor allem aber haben Emaillebecher die perfekte Größe für gerade geschlüpftes Blätterwerk und funktionieren deshalb hervorragend als botanischer Stubenwagen. 

Der tägliche Begleiter
Ob draußen im Wald, daheim, auf dem Campingplatz oder beim Picknick im Park: im Emaillebecher sieht selbst ein Teebeutel nach was aus. Einzuger Nachteil: die Becher werden ziemlich heiß!

Der Kreative
Bei Sarah auf dem Schreibtisch im Atelier reihen sich die vollgesauten Emaillebecher.  Bei Tine dienen sie vor allem als Behältnis für Stabilo-Maler und Filzstifte im Kinderzimmer. Wie auch immer: als Ordnungshelfer am Arbeitsplatz macht der Emaillebecher seinen Job ziemlich großartig!

Der Suppenkasper
Zwiebelsuppe muss zum Überbacken in den Ofen. Also ab in den Becher mit der Käsepantsche. Da Emaille hitzebeständig ist, eignen sie die Henkeltöpfe für Knusperwerk aus dem Ofen ganz hervorragend!

Die Becher gibt es hier, hier und hier.
Erstes Foto von Jules Villbrandt.